Innere Pressefreiheit

Freitag, 16. März 2007

Lensing-Wolffs juristische Keule

Lambert Lensing-Wolff, Verleger der Münsterschen Zeitung, bemüht die Justiz, um gegen kritische Journalisten vorzugehen. Im RZblog, einem Internet-Forum ehemaliger Journalisten der Rhein-Zeitung, war über den Umgang Lensing-Wolffs mit Fotografen der Ruhr-Nachrichten berichtet worden. Das Blatt gehört ebenfalls zu seiner Verlagsgruppe. Bei der Schilderung der Vorgänge an der Ruhr war den RZbloggern ein Fehler unterlaufen, der ihnen eine einstweilige Verfügung samt Androhung eines Ordnungsgeldes von 250.000 Euro oder der Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten einbrachte.
Zur Erinnerung: Walterpeter Twer, Verleger der Rhein-Zeitung, hatte in den letzten Jahren zahlreiche Redaktionen outgesourct und als erster Zeitungsverleger Tarifumgehung in großem Stil praktiziert. Der RZblog hat seitdem immer wieder kritisch über die Vorgänge am Rhein berichtet. Da liegt die Vermutung nahe, dass es Lensing-Wolff jetzt nicht allein um wahrheitsgemäße Berichterstattung ging.

Aktuelle Beiträge

Journalisten aus Tibet...
Mitte März erhielten alle ausländischen Journalistinnen...
zoerner - 20. Mrz, 16:20
Vorratsdatenspeicherung...
Das Bundesverfassungsgericht hat am 19. März 2008...
zoerner - 19. Mrz, 14:29
Urteil zur Online-Durchsuchung
Das Bundesverfassungsgericht hat am 27. Februar sein...
zoerner - 29. Feb, 12:23
Neuseeland unterstützt...
Die Regierung von Neuseeland hat auf den Brief des...
zoerner - 21. Feb, 13:26
Reaktion aus Lettland
Die Botschaft der Republik Lettland hat am 15. Februar...
zoerner - 15. Feb, 11:15

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Links

Suche

 


Gegenwehr
Gesetzgebung und Rechtsprechung
Innere Pressefreiheit
Knebelverträge und Akkreditierung
Pressefreiheit international
Staatliche Eingriffe in die Pressefreiheit
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren